11. Dezember 2012

Sanko Real wählt Solar Frontier und Chiyoda als Partner für das „Ise Futami Megasolar Hikari no Machi“ Projekt

München, 11. Dezember 2012 – Solar Frontier, der weltweit größte Hersteller von CIS-Dünnschichtmodulen, Sanko Real Estate und die Chiyoda Corporation gaben heute ihre Zusammenarbeit im Rahmen des „Ise Futami Megasolar Hikari no Machi” Projekts bekannt.

Das Projekt besteht aus zwei Solaranlagen. Es wurde von Chiyoda konzipiert und wird von Sanko betrieben, Solar Frontier liefert die benötigten CIS-Dünnschichtmodule. Der Beginn der Bauarbeiten ist im Dezember 2012, die Inbetriebnahme im Frühjahr 2013 geplant. Sanko Real Estate entschied sich für Solar Frontier aufgrund der hervorragenden Energieerträge sowie der hohen Umweltfreundlichkeit der CIS-Dünnschichtmodule. Chiyoda qualifizierte sich durch seine langjährige Erfahrung beim Bau von Solar-Kraftwerken im Megawatt-Bereich als weiterer Partner.

„Hikari no Machi“ (Stadt der Lichter) ist ein großräumiges Wohngebiet im Stadtteil Futami-Cho in Ise City und wird von Sanko Real Estate erschlossen. Die Installation des Ise Futami Megasolar Kraftwerks erfolgt auf einer Gesamtfläche von sieben Hektar und grenzt an einen Apartmentkomplex. Ausgestattet mit etwa 32.300 CIS-Dünnschichtmodulen von Solar Frontier soll die 5,2 MW Installation in Ise City ab 2013 jährlich bis zu 6.000 MWh Solarstrom erzeugen.

Zusätzlich soll die Anlage dauerhaft mit Energiespeichern verbunden und kontinuierlich mit Solarstrom geladen werden. So kann die lokale Bevölkerung das Ise Futami Megasolar Kraftwerk im Katastrophenfall zur Notfallversorgung nutzten. Geplant ist zudem die Errichtung von Lehranlagen, um die Umwelterziehung von Grund- und Mittelschülern in regionalen Schulen zu fördern.

Mit diesem Projekt unterstützen Sanko Real Estate, Chiyoda und Solar Frontier die Errichtung einer modernen Infrastruktur, die nicht nur saubere Energie für die Region liefert, sondern auch die energetische Notfallversorgung sowie die Umwelterziehung kommender Generationen unterstützt. Die großflächige Nutzung von Solarenergie und die gezielten Förderungen von Umweltinitiativen sollen so langfristig zur Entwicklung einer nachhaltig agierenden und umweltbewussten Gesellschaft beitragen.

Über Solar Frontier
Solar Frontier K.K. ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Showa Shell Sekiyu K.K. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, wirtschaftliche und umweltfreundliche Solarmodule zu entwickeln. Solar Frontier ist seit den 1970er Jahren ein Pionier auf dem Gebiet der Solarenergie und fertigt CIS-Dünnschichtmodule (die Abkürzung CIS bezeichnet die wichtigsten Inhaltsstoffe Kupfer, Indium und Selen) für weltweite Kunden aus allen Bereichen. Die Solar Frontier Fertigungsstätten mit einer Gesamtkapazität im Gigawatt-Bereich in Miyazaki, Japan, kombinieren wirtschaftliche und umweltfreundliche Vorteile: Die Solarmodule von Solar Frontier zeichnen sich durch einen niedrigeren Energiebedarf in der Produktion sowie eine höhere Gesamtleistung (kWh) der CISTechnologie unter realen Betriebsbedingungen aus. Solar Frontier hat seinen Hauptsitz in Tokio, Japan, und ist mit weiteren Standorten in Europa, den USA und dem Mittleren Osten vertreten. Weitere Informationen unter www.solar-frontier.com.

Showa Shell Sekiyu K.K.
Showa Shell Sekiyu K.K. ist an der Börse Tokyo notiert. Seine Ursprünge reichen die letzten 100 Jahre bis in die Anfänge des kommerziellen Energieverbrauchs zurück.

PRESSEKONTAKT:
Regina Kirchmann, Edelman Deutschland (München)
Tel: +49 89 413 01 823
Email: regina.kirchmann@edelman.com