12. September 2012

Solar Frontier Europe eröffnet Zweigniederlassung in Italien und weitet seine Präsenz in Europa aus

München, 12. September 2012 – Solar Frontier Europe hat eine Zweigniederlassung in Bari, Italien, eröffnet. Nur 20 Monate nach der Einweihung der Europa-Zentrale in Grünwald, in der Nähe von München, hat Solar Frontier eine starke Marktpräsenz durch eine Ausweitung der Vertriebsnetze in allen wichtigen Märkten Europas sowie in Israel und den afrikanischen Ländern des Sonnengürtels aufgebaut. Mit der neuen Niederlassung in Italien stärkt Solar Frontier seine Präsenz in den Ländern des Mittelmeerraums und betreut bereits bestehende und potenzielle Kunden in Italien, Spanien, Griechenland, Türkei und Zypern, während weiter an der Erschließung neuer Märkte in Nordafrika gearbeitet wird.


Dank der Produktvorteile der CIS-Technologie überzeugen die Dünnschichtmodule von Solar Frontier in Hinblick auf Wirtschaftlichkeit, Wirkungsgrade und Erträge (kWh) unter realen Bedingungen. Die Stärke der CIS-Module liegt in der hohen Temperaturstabilität, die sich aus einem geringeren Temperaturkoeffizienten im Vergleich zu kristallinem Silizium ergibt. Das bedeutet, dass die CIS-Module von Solar Frontier in heißen Klimazonen mehr kWh unter realen Bedingungen produzieren.


„Bisher haben wir unsere CIS-Module an Kunden in unterschiedlichsten Branchen und Regionen des Mittelmeerraums geliefert, von privaten Dachanlagen und industriellen Anlagen in Italien bis hin zu großen Solarkraftwerken in Spanien und Griechenland. Die herausragenden Ergebnisse bestätigen die Produktvorteile von Solar Frontier Modulen in Regionen mit heißen Temperaturen. Unsere Kunden schätzen nicht nur die Zuverlässigkeit und hohe Leistung der Module selbst unter ungünstigen Bedingungen, sondern auch die Ästhetik der Module, die sich besser in die schöne Architektur und Landschaft des Mittelmeerraums einfügt", erklärt Valter Pische, Sales Manager für Südeuropa bei Solar Frontier Europe.

„Die Großprojekte, die wir bisher realisiert haben, sind auch ein Beweis für das Vertrauen, das Banken, Investoren und Bauunternehmen großer Solarkraftwerke in Solar Frontier haben. Dies umfasst sowohl unsere Produkte, als auch unsere hohen Produktionskapazitäten und die Nachhaltigkeit unserer Unternehmensstrategie. Aus diesem Grund haben wir die Bankability in Deutschland und Italien nach positiven Kontrollen durch Banken, wie der italienischen Intesa Sanpaolo Bank sowie Prüfverfahren durch TÜV und Fraunhofer-Institut, erlangt. Wir bewerten dies als großen Erfolg, der uns geholfen hat, nicht nur unsere Position in diesen Ländern zu stärken, sondern auch den Einstieg in neue Märkte zu erleichtern“, ergänzt Wolfgang Lange, Managing Director, Solar Frontier Europe. „Die neue Zweigniederlassung baut unsere Präsenz auf dem italienischen Markt und im gesamten Mittelmeerraum aus."

Über Solar Frontier
Solar Frontier K.K. ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Showa Shell Sekiyu K.K. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, wirtschaftliche und umweltfreundliche Solarmodule zu entwickeln. Solar Frontier ist seit den 1970er Jahren ein Pionier auf dem Gebiet der Solarenergie und fertigt CIS-Dünnschicht-Module (die Abkürzung CIS bezeichnet die wichtigsten Inhaltsstoffe Kupfer, Indium und Selen) für weltweite Kunden aus allen Bereichen. Die Solar Frontier Fertigungsstätten mit einer Gesamtkapazität im Gigawatt-Bereich in Miyazaki, Japan, kombinieren wirtschaftliche und umweltfreundliche Vorteile: Die Solarmodule von Solar Frontier zeichnen sich durch einen niedrigeren Energiebedarf in der Produktion sowie eine höhere Gesamtleistung (kWh) der CIS-Technologie unter realen Betriebsbedingungen aus. Solar Frontier hat seinen Hauptsitz in Tokio, Japan, und ist mit weiteren Standorten in Europa, den USA und dem Mittleren Osten vertreten. Weitere Informationen unter www.solar-frontier.com.


Showa Shell Sekiyu K.K.
Showa Shell Sekiyu K.K. ist an der Börse Tokyo notiert. Seine Ursprünge reichen die letzten 100 Jahre bis in die Anfänge des kommerziellen Energieverbrauchs zurück.


PRESSEKONTAKT:


Regina Kirchmann,
Edelman Deutschland (München)
Tel: +49 89 413 01 823
Email: regina.kirchmann@edelman.com