16. Oktober 2012

Solar Frontier konsolidiert Produktionskapazität in maßgebender Kunitomi Fabrik

Miyazaki, 16. Oktober 2012 – Solar Frontier wird die Produktion von CIS-Dünnschicht-Modulen in seiner 60 MW Fertigungsstätte „MP2“ aufgrund der anhaltenden Leistungssteigerung seines 900 MW Kunitomi Hauptwerks einstellen. Das Unternehmen prüft derzeit, welche Rolle die MP2 Fabrik zukünftig in der Produktion spezieller Solarprodukte, die sich momentan in der Entwicklung befinden, spielen wird. Die Kunitomi Fertigungsstätte begann im Februar 2011 mit der kommerziellen Fertigung. Bis Juli 2011 konnten dort bereits alle Produktionslinien in Betrieb genommen werden. Heute produziert die fortschrittliche Anlage CIS-Dünnschicht-Module mit Wirkungsgraden im Bereich zwischen 13 und 14 Prozent, die mehr Kilowattstunden Strom pro Watt erzeugen als konkurrierende Technologien wie kristalline Siliziummodule. Die Module von Solar Frontier wurden entwickelt, um zuverlässig mehr Elektrizität zu geringeren Kosten zu erzeugen als andere Modultechnologien.

Die MP2 Fertigungsstätte, deren Erfahrung einen wichtigen Beitrag zur Konzeption der Kunitomi Anlage von Solar Frontier mit dem Fokus auf Effizienz geleistet hat, wurde 2009 in Betrieb genommen. Momentan wird die Eignung der MP2 Fabrik für die Herstellung spezieller, im Atsugi Research Center von Solar Frontier entwickelter, Solarmodule für neue oder einzigartige Anwendungen geprüft. Die Mitarbeiter dieses Werks werden ihre Fähigkeiten zukünftig in der Kunitomi Produktionsstätte sowie als Vertriebsingenieure einsetzen.

„Die Mitarbeiter in unserer MP2 Fertigungsstätte haben großartige Arbeit für das Unternehmen geleistet“, erklärt Shigeaki Kameda, President von Solar Frontier. „Sie haben einen großen Wissens- und Erfahrungsschatz, der Solar Frontier bei seinem weiteren Wachstum unterstützen wird. Die Kunitomi Anlage ist die größte Fertigungsstätte für Solarmodule in Japan und Solar Frontier ist der einzige Solarmodulhersteller weltweit, der ausschließlich in Japan produziert. Für die gestiegene Nachfrage nach Solarenergie in Japan ist das Unternehmen durch seine Kombination aus lokaler Produktion und qualifizierten Mitarbeitern bestens aufgestellt. Solar Frontier bietet einzigartige und signifikante Vorteile in Made-in-Japan-Qualität, die weltweites Vertrauen genießt.“

„Die Wissensbasis, über die wir durch unsere MP2 Mitarbeitern verfügen, wird dazu beitragen, die Fortschritte von Solar Frontier über Forschung und Entwicklung sowie Fertigung hinaus voranzutreiben“, ergänzt Atsuhiko Hirano, Senior Vice President bei Solar Frontier. „Solar Frontier baut seine Führung in den Märkten weiter aus. Dies ist Teil unserer Mission, die kostengünstigsten und umweltfreundlichsten Solarenergielösungen weltweit anzubieten.“

Über Solar Frontier
Solar Frontier K.K. ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Showa Shell Sekiyu K.K. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, wirtschaftliche und umweltfreundliche Solarmodule zu entwickeln. Solar Frontier ist seit den 1970er Jahren ein Pionier auf dem Gebiet der Solarenergie und fertigt CIS-Dünnschicht-Module (die Abkürzung CIS bezeichnet die wichtigsten Inhaltsstoffe Kupfer, Indium und Selen) für weltweite Kunden aus allen Bereichen. Die Solar Frontier Fertigungsstätten mit einer Gesamtkapazität im Gigawatt-Bereich in Miyazaki, Japan, kombinieren wirtschaftliche und umweltfreundliche Vorteile: Die Solarmodule von Solar Frontier zeichnen sich durch einen niedrigeren Energiebedarf in der Produktion sowie eine höhere Gesamtleistung (kWh) der CIS-Technologie unter realen Betriebsbedingungen aus. Solar Frontier hat seinen Hauptsitz in Tokio, Japan, und ist mit weiteren Standorten in Europa, den USA und dem Mittleren Osten vertreten. Weitere Informationen unter www.solar-frontier.com.

Showa Shell Sekiyu K.K.
Showa Shell Sekiyu K.K. ist an der Börse Tokyo notiert. Seine Ursprünge reichen die letzten 100 Jahre bis in die Anfänge des kommerziellen Energieverbrauchs zurück.

PRESSEKONTAKT:
Regina Kirchmann, Edelman Deutschland (München)
Tel: +49 89 413 01 823
Email: regina.kirchmann@edelman.com