Industrielle Dachanlage Lehe

Anlagenübersicht
Ort Lehe, Deutschland
Geographische Koordinaten 53,00° N, 7,33° O
Jährliche Globalstrahlung 990 kWh/m2
Jahresdurchschnitts-temperatur 8,6 °C
Jahresniederschlag 781 mm
Technische Übersicht
Datum Netzanschluss Januar 2012
Installierte Leistung 906,9 kWp
Modultyp SF150-L (150 W)
Anzahl der Module 6.048
Neigungswinkel, Ausrichtung 15°, -90°/+90° S
Ertragsprognose 810.000 kWh/Jahr
CO2-Einsparung 473.000 kg/Jahr
Wechselrichter 30 x AURORA Power One, TRIO-27.6-TL-OUTD
Finanzierende Bank
-

Die Nordwest Solar Energiesysteme GmbH mit Sitz in Börger, Landkreis Emsland, versteht sich als kompetenter Partner für Planung, Projektierung und Errichtung von Photovoltaikkraftwerken. Das norddeutsche Unternehmen setzt bei seinen Installationen ausschließlich auf Komponenten namhafter und zuverlässiger Hersteller.

Die im Januar 2012 in Betrieb genommen Photovoltaikinstallation auf dem Neubau einer Stallanlage wurde in der emsländischen Ortschaft Lehe, ca. 120 km westlich von Bremen, errichtet. Auf den zwei Dächern des Gebäudes wurden insgesamt über 6.000 Solar Frontier CIS - Dünnschichtmodule installiert, die zusammen mit den Wechselrichtern vom Großhandelszentrum für Photovoltaik, Redpoint Solar GmbH geliefert wurden. Initiator und Betreiber dieser PV-Anlage ist die Levanco Solar GmbH - ein Zusammenschluss von Förderern der Solarenergie.

Die Herausforderung dieser 907 kWp großen Anlage stellte für die Planer die Nord-Ost Ausrichtung der Satteldächer dar, die generell für eine Photovoltaik-anlage als ungünstig betrachtet wird. Das sehr gute Schwachlichtverhalten der CIS -Dünnschichtmodule von Solar Frontier erlaubt auch bei ungünstigen Einstrahlwinkeln eine hohe Stromgenerierung. Dank dieser Eigenschaft der Solar Frontier Module erbringt die Anlage auch unter diesen nicht optimalen Bedingungen hohe Erträge und soll jährlich 810.000 kWh Strom erzeugen. Damit können gut 184 Vier-Personen-Haushalte mit Strom versorgt werden und zusätzlich ca. 500 Tonnen CO2 Emissionen vermieden werden.