Industrielle Dachanlage Gravina in Puglia

Anlagenübersicht
Ort Gravina in Puglia, Italien
Geographische Koordinaten 40,9° N, 16,3° O
Jährliche Globalstrahlung 1.628 kWh/m2
Jahresdurchschnitts-temperatur 16 °C
Jahresniederschlag 596 mm
Technische Übersicht
Datum Netzanschluss Juni 2012
Installierte Leistung 70,20 kWp
Modultyp SF150-L
Anzahl der Module 468
Neigungswinkel, Ausrichtung 7°-15°, 8° (SW)
Ertragsprognose 1.616 kWh/Jahr
CO2-Einsparung 63.869 kg/Jahr
Wechselrichter 7x Omron KP 100L
Finanzierende Bank

TreE ist ein Ingenieurbüro mit Sitz in Gravina in Puglia, Italien und genießt regional einen hohen Bekanntheitsgrad. TreE zählte zu den ersten Firmen die Photovoltaikanlagen in Italien installierten und hat während des letzten Jahres vor allem Projekte auf Dachanlagen umgesetzt.

Diese 70,2 kWp Anlage wurde Anfang des Jahres 2012 auf dem Dach eines Landwirtschaftsbetriebes in Gravina in Puglia, Süditalien installiert. Zum Zeitpunkt der Installation war das Conto Energia, das italienische Förderprogramm für Solarenergie, noch aktiv. Die 468 installierten CIS Module wurden aufgrund ihres guten Verhältnisses von generierten kWh pro installierten kWp ausgewählt, da ein Großteil des produzierten Stromes in das Netz eingespeist wird. Dank der zahlreichen vorteilhaften Eigenschaften der CIS Module von Solar Frontier kann der Landwirt nun auf bis zu 10% mehr Energieertrag als bei vergleichbaren Modulen zurückgreifen. Auch der ausführende Installateur ist begeistert und empfiehlt Solar Frontier Module gerne an seine Kunden weiter.

Der Landwirt selbst ist mit den Erträgen, die seine Solaranlage produziert, sehr zufrieden. Obwohl der geringe Neigungswinkel und die Süd-West Ausrichtung der installierten CIS Module für diesen Standort nicht ideal sind, haben die Solar Frontier Module einen ausgezeichneten Energieausstoß und liefern einen Ertrag von 1.616 kWh/kWp. In diesem Fall spielte die Ammoniakresistenz der Solar Frontier CIS Module eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Modultyps, da in diesem landwirtschlaftlichen Betrieb unter anderem Nutztiere gehalten werden. Aufgrund der hohen Durchschnittstemperatur, die am sonnigen Standort in Süditalien gegeben ist, war die hohe Temperaturstabilität der CIS Module ebenfalls ein ausschlaggebendes Argument.

Über Solar Frontier
Solar Frontier ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Showa Shell Sekiyu K.K. Das Unternehmen hat 2011 die erste Produktionsstätte für CIS-Solarmodule im Gigawatt-Bereich eröffnet, um für seine Kunden wirtschaftliche und umweltfreundliche Solarzellen zu entwickeln. Für weitere Informationen besuchen Sie www.solar-frontier.com und www.solar-frontier.eu.