Private Dachanlage Gravina in Puglia III

Anlagenübersicht
Ort Gravina in Puglia, Italien
Geographische Koordinaten 40,9° N , 16,3° O
Jährliche Globalstrahlung 1.628 kWh/m2
Jahresdurchschnitts-temperatur 16 °C
Jahresniederschlag 596 mm
Technische Übersicht
Datum Netzanschluss November 2012
Installierte Leistung 2,90 kWp
Modultyp SF145-L (145 W)
Anzahl der Module 20
Neigungswinkel, Ausrichtung 30°, 167° NO
Ertragsprognose 1.200 kWh/kWp
CO2-Einsparung 2.004 kg/Jahr
Wechselrichter Power-One Modell PVI-3.0-TL
Finanzierende Bank

TreE ist ein Ingenieurbüro mit Sitz in Gravina in Puglia, Italien und genießt regional einen hohen Bekanntheitsgrad. TreE zählte zu den ersten Firmen die Photovoltaikanlagen in Italien installierten und hat während des letzten Jahres vor allem Projekte auf Dächern umgesetzt.

Bei dieser Photovoltaikanlage auf einem Privathaus im süditalienischen Gravina in Puglia wurden insgesamt 20 Solar Frontier PowerModule auf Basis der CIS Technologie mit einer Leistung von je 145 W installiert, sodass sich eine Gesamtkapazität von 2,90 kW ergibt. Nach ersten Ertragsauswertungen im Januar 2014 liefert die Installation pro Jahr etwa 1.200 kWh/kWp. Der Kunde kann mit der produzierten Energie seiner Anlage etwa ein Drittel seines Eigenbedarfes abdecken und speist die Energie, die er tageszeitbedingt nicht selbst nutzen kann, in das öffentliche Stromnetz ein.

Eine Herausforderung stellte hier der äußerst ungünstige Neigungswinkel und die ebenfalls unvorteilhafte nordöstliche Ausrichtung des Daches dar. Mit den CIS Modulen von Solar Frontier war der Kunde in diesem Fall bestens beraten. Die Solar Frontier PowerModule zeichnen sich unter anderem durch ihr erstklassiges Schwachlichtverhalten aus und sorgen dadurch auch auf dem weniger intensiv bestralten Norddach für beachtliche Energieerträge, die jene von anderen Modultechnologien um bis zu 13,8 % übersteigen. Ein weiteres entscheidendes Kriterium war die hohe Temperaturstabilität der CIS Module, da die Temperaturen am Standort des Hauses in Süditalien im Sommer bis zu 40 °C erreichen. Dies kann dazu führen, dass sich die Module auf bis zu 80 °C erhitzen. Die innovativen PowerModule von Solar Frontier sind weniger temperaturabhängig als vergleichbare Module und liefern deshalb selbst unter diesen Bedingungen zuverlässig Energie.