Referenz-Projekt, Baar

Anlagenübersicht
Ort Baar, Schweiz
Geographische Koordinaten 47,20° N, 8,52° O
Jährliche Globalstrahlung 1.189 kWh/m2
Jahresdurchschnitts-temperatur 10,5 °C
Jahresniederschlag 1.085 mm
Technische Übersicht
Datum Netzanschluss Juli 2015
Installierte Leistung 15,3 kWp
Modultyp SF170-S
Anzahl der Module 90
Neigungswinkel, Ausrichtung 20° Ost, 15° Süd
Ertragsprognose 10.590 kWh/Jahr
CO2-Einsparung 7.800 kg/Jahr
Wechselrichter 3x Stecagrid Coolcept 4003
1x Stecagrid Coolcept 3203

Vier PowerSets für private PV-Anlage
Im schweizerischen Baar bei Zürich hat sich ein Hausbesitzer für die Installation von gleich vier PowerSets entschieden. Die vorkonfigurierten Komplettsets summieren sich insgesamt auf eine Anlagengröße von 15,3 kWp und wurden im Sommer 2015 von den PV-Profis von TM ReinSolar installiert. Mit einer Sonneneinstrahlung von etwa 1.200 kWh/m² pro Jahr bietet die zentrale Schweiz optimale Bedingungen zur Erzeugung von Solarstrom.

Belegung aller verfügbaren Flächen mit CIS-Modulen
Überzeugt von der Leistung und der zurückhaltenden, aber ansprechenden Optik der Solar Frontier Module kamen für den Hausbesitzer keine anderen Module zur Realisierung seiner PV-Anlage in Frage. Das Wohnhaus des Schweizers steht unter Denkmalschutz, sodass er hier keine Module installieren wollte. Somit musste nach weiteren möglichen Flächen gesucht werden, um eine PV-Anlage in effizienter Größe darauf installieren zu können. Um die gewünschte Leistung zu erreichen, wurden schließlich alle verfügbaren Flächen auf dem Grundstück genutzt: auf zwei Garagendächern sowie einer angrenzenden Fassade fanden insgesamt 90 CIS-Module Platz.

Vertikale Anbringung an Gebäudefassade
Aufgrund des ausgezeichneten Schwachlichtverhaltens der Solar Frontier Module überzeugt deren Leistungsfähigkeit auch in einer Fassadeninstallation. Besonders bei dieser Anlage war jedoch, dass Module bis knapp über dem Boden installiert wurden und somit viel stärker möglichen Verschattungen und auch den allgemein schlechteren Lichtverhältnissen ausgesetzt sind.

Höchste Erträge auch bei Schattenwurf
Auch die angebrachten Module auf den Dachflächen der Garage werden durch nebenstehende, hochgewachsene Bäume verschattet. Hier zahlte sich die hohe Schattentoleranz der CIS-Module aus: die Solar Frontier Module verfügen dank ihrer Zellenstruktur selbst dann über einen hohen Effizienzgrad, wenn Schatten auf die Module fällt oder die Oberfläche teilweise abgedeckt ist, da der nicht bedeckte Teil weiterhin Strom produziert. Die Energieproduktion kann in einem solchen Fall durch eine Zellausrichtung senkrecht zum Schattenverlauf optimiert werden.

Über Solar Frontier
Solar Frontier hat es sich zum Ziel gesetzt, die weltweit ökologischsten und wirtschaftlichsten Solarenergielösungen zu entwickeln. Unsere urheberrechtlich geschützte CIS-Technologie (der Name ergibt sich aus den Schlüsselkomponenten Kupfer, Indium und Selen) besitzt das optimale Gesamtpotenzial, um im Bereich der Solarenergie weltweit nachhaltigste Standards zu setzen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.solar-frontier.eu