Solarkraftwerk Walldürn

Anlagenübersicht
OrtWalldürn, Deutschland
Geographische Koordinaten49,58° N, 9,37° O
Jährliche Globalstrahlung1.050 kWh/m2
Jahresdurchschnittstemperatur9,4 °C
Jahresniederschlag577 mm
Technische Übersicht
Datum NetzanschlussSeptember 2011
Installierte Leistung959 kWp
ModultypSF130-L (130 W)
Anzahl der Module7.380
Neigungswinkel, Ausrichtung20°, 0° S
Ertragsprognose911.050 kWh/Jahr
CO2-Einsparung622.000 kg/Jahr
Wechselrichter1 x SC 800CP Outdoor
Finanzierende Bank
Deutsche Kreditbank AG

"Die Firma BELECTRIC entwickelt, produziert und errichtet Photovoltaiksysteme weltweit. Neben Freiflächen-Solarkraftwerken und Photovoltaik-Dachanlagen gehören auch Photovoltaik-Parkplatzüberdachungen und Photovoltaik-Gewächshäuser zum umfangreichen Produktportfolio. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im unterfränkischen Kolitzheim und beschäftigt 2.000 Mitarbeiter in 17 Nationen.

Dieses Solarkraftwerk ist im Besitz des Nürnberger Energieversorgers N-ERGIE, der zu den größten Versorgungsunternehmen in Deutschland zählt. Der Versorger baut seinen Anteil an Energieerzeugung aus erneuerbaren Energiequelle stetig aus und erwarb im Jahr 2011 zehn Solarkraftwerke, darunter auch dieses 959 kWp Solarkraftwerk in der Nähe von Walldürn.

Dieses knapp einen Megawatt große Solarkraftwerk bei Walldürn, bestehend aus über 7.000 Dünnschichtmodulen mit je 130 Watt Leistung wurde im September 2011 in Betrieb genommen. Es befindet sich auf einem ehemals vom deutschen Militär genutzten Gelände, welches von einem Waldgebiet umrandet wird. Dabei wurden die Module mit 20° aufgeständert und mehrreihig mit optimaler Südausrichtung montiert. Aufgrund der hohen Moduleffizienz der CIS-Dünnschichtmodule soll das Solarkraftwerk jährlich über 900.000 kWh Strom produzieren und damit über 600 Tonnen CO2 vermeiden. Außerdem fügt sich die Anlage aufgrund des schwarzen Erscheinungsbildes der Module gut in die Naturlandschaft ein. Damit zeigt diese Installation eindrucksvoll, wie Konversionsflächen einer nachhaltigen Umnutzung zugeführt werden und damit einen Betrag zur Gewinnung von Strom aus regenerativen Energiequellen leisten können."