Private Dachanlage Poole

Anlagenübersicht
OrtPoole, UK
Geographische Koordinaten50,70° N, 1,92° W
Jährliche Globalstrahlung1.100 kWh/m2
Jahresdurchschnitts-temperatur10,9 °C
Jahresniederschlag593 mm
Technische Übersicht
Datum NetzanschlussEnde 2012
Installierte Leistung2 x 3,6 kWp
ModultypSF150-L (150 W)
Anzahl der Module2 x 24
Neigungswinkel, Ausrichtung45°, 0° S
Ertragsprognose4.018 kWh/Jahr (pro System)
CO2-Einsparung2.262 kg/Jahr (pro System)
WechselrichterPower One PVI 3.6 OUTD
Finanzierende Bank
-

Die Save Energy Group (SEG) ist auf Lösungen im Bereich der erneuerbaren Energien spezialisiert und bietet Design, Beratung und Installation für Privatkunden in den Grafschaften Dorset, Hampshire, Wiltshire, Devon und für den gesamten Süden Englands, als auch national flächendeckenden Service für gewerbliche Kunden an. Parallel arbeitet die SEG zusammen mit führenden Herstellern, um sicherzustellen, dass seine Kunden die effizientesten Lösungen und das beste Preis-Leistungsverhältnis erhalten.

Zwei schlüsselfertige 3,6 kWp Dachanlagen wurden bereits in der Bauphase im Sommer 2012 auf zwei neugebauten Häusern in Canford Cliffs, einem Vorort von Sandbanks in Poole, England, installiert. Es wurden jeweils 24 Solar Frontier CIS-Dünnschichtmodule in zwei Gruppen von je 12 Modulen auf den Dächern angebracht. Solar Frontier Module haben bei bereits realisierten Projekten mit der Save Energy Group bewiesen, dass diese teilweise weit höhere Erträge erzielen als kristalline Module.

Aufgrund der Lage des Projektes war es auch notwendig, besonders auf die Ästhetik zu achten. Hier konnte Solar Frontier durch die schwarze Optik der Module und aufgrund des daraus resultierenden ansprechenden Erscheinungsbilds auf den Hausdächern überzeugen. Die Solar Frontier Module wurden mit einem Indach-Montagesystem installiert. Den Bauträger überzeugte das harmonische Design sowie die hervorragenden Energieeinsparungseffekte für die Kunden, die jeweils gute Verkaufsargumente für die Neubauten waren. Jedes System soll jährlich 4.000 kWh Strom produzieren und dadurch über zwei Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.